Der mechanische Webstuhl

 

ist auch schon über 100 Jahre alt. Er wurde in England gebaut. Die Fa. Schümer aus

Schüttorf schenkte dem Heimatverein Neuenkirchen diesen Webstuhl.

 

Bild unten:  Ein Weber, wie er in den 50. Jahren gekleidet war 

Schulklassen, die das Heimathaus besuchen, zeigen sich sehr interessiert, etwas über die Herstellung von Stoffen zu erfahren. 

 

   

 

Der Handwebstuhl

 

So ein Handwebstuhl stand bis Anfang des Industriezeitalters im 19. Jahrhundert in vielen Neuenkirchener Haushalten. Diesen Webstuhl stellte die Fa. Fleischer aus Dehringhausen bei Korbach dem Heimatverein zur Verfügung. Im Herbst 2005 wurde er dort mit einem PKW mit Anhänger abgeholt und in mehrwöchiger Arbeit von der Arbeitsgruppe repariert und zusammen gebaut.

Die Fa. Gönner aus Emsdetten, in der die Tradition des Handwebens noch gepflegt wird, fertigte die 50 m. Kette für diesen Webstuhl an. Nach den weiteren Arbeiten, einziehen der Fäden in die Litzen und das Riet, konnte Anfang April 2006 der Handwebstuhl in Betrieb genommen werden.

 

Abladen des Webstuhls

Webstuhl src=http://www.heimatverein-neuenkirchen.info/images/stories/raeume/Webstuhl/webstuhl5.jpg

Abladen des Webstuhls

Webstuhl src=http://www.heimatverein-neuenkirchen.info/images/stories/raeume/Webstuhl/webstuhl7.jpg

Probezusammenbau 

Webstuhl src=http://www.heimatverein-neuenkirchen.info/images/stories/raeume/Webstuhl/webstuhl8.jpg

 

Aufbau des Webstuhls 

 Die Kette wird angetertigt von der Fa. Gönner

 

 

Webstuhl src=http://www.heimatverein-neuenkirchen.info/images/stories/raeume/Webstuhl/webstuhl10.jpg 

Einziehen der Kettfäden 

Webstuhl src=http://www.heimatverein-neuenkirchen.info/images/stories/raeume/Webstuhl/webstuhl11.jpg

Die letzten Arbeiten

Anweben im April 2006